The Art of the Deal - Donald Trump

The Art of the Deal - Donald Trump

Um die Kunst des Verhandelns zu entwickeln, brauchen Sie lernen, in großen Dimensionen zu denken und sich von Donald Trump inspirieren lassen, um Erfolg zu haben und durch intelligente Geschäfte Geld zu verdienen.

In „The Art of the Deal“ stellt Donald Trump sein Verhalten, Geschäfte und Lebensweise vor. Doch obwohl er ein Freigeist ist, hält er sich an die Spielregeln.

Jahre vor seiner Kandidatur für das Präsidentenamt, schrieb Trump dieses Buch, das zeigt, wie er zum Milliardär wurde, wie er einige seiner größten Immobiliengeschäfte ausgehandelte und wie er Markenbildung, Marketing und Werbung betreibt.

So, bleiben Sie also weiter mit uns, umzu lernen, wie Sie Ihren Business Fertigkeiten, Ihr Geschäft und Ihr Leben verbessern können.

Über das Buch „The Art of the Deal“

Ursprünglich 1987 veröffentlicht, „Trump: The Art of the Deal“, geschrieben von Donald Trump, enthält Lektionen und Bedenken, die Sie, wenn Sie sie heute anwenden, dazu bringen können, den Vorsitz in Ihrem Leben, Ihrem Unternehmen und, warum nicht, in Ihrem Land zu übernehmen.

Das Buch hat 384 Seiten, die in 12 Kapitel unterteilt sind, und ist einer der größten Wirtschafts Bestseller aller Zeiten, der vom derzeitigen US-Präsidenten geschrieben wurde.

Über den Autor Donald Trump

Donald Trump ist ein Beispiel der Erfolgsgeschichte, der ständig neue Maßstäbe setzt und seine Aktivitäten in den Bereichen Immobilien, Sport und Unterhaltung ausbau.

Trump besitzt auch andere New York Times-Bestseller wie „Big Again“, „Think Like a Billionaire“, „We Want You to be Rich“, „How to Get Rich“ und „Surviving at The Top“.

Im November 2016 wurde er entgegen allen Erwartungen und Umfragen zum Präsidenten der US gewählt.

Für wen ist dieses Buch geeignet?

Hier erhalten Sie einen Überblick über die großen Geschäfte, die Donald Trump in den 1980er Jahren gemacht hat, um sein Imperium aufzubauen, darunter auch den Trump Tower.

Ganz gleich, ob Sie Trump lieben oder hassen, wenn Sie viel über Verkauf, Werbung und Handel lernen wollen, ist dies das richtige Buch für Sie!

Hauptideen des Buches „The Art of the Deal“

  • Wenn Sie Ihr eigenes Unternehmen starten, sollten Sie Ihren Interessenten zunächst viele Fragen stellen, um ein Gefühl für den Markt zu entwickeln. Vertrauen Sie dann auf Ihren Instinkt und treffen Sie eine Entscheidung;
  • Die meisten Menschen denken in kleinen Dimensionen, weil sie Angst vor Erfolg, Entscheidungen und Gewinnen haben. Und das verschafft Leuten wie Trump einen großen Vorteil;
  • Verkaufen Sie zunächst Ihre Stärken. Erläutern Sie, warum man mit Ihnen verhandeln oder Sie einstellen sollte, und stellen Sie dann die Schwächen und Nachteile der anderen Partei dar, wobei Sie darauf achten, sie nicht zu beleidigen und sie zum Handeln zu überreden;
  • Wenn Sie daran denken, aufzugeben, denken Sie daran, dass „Beharrlichkeit oft den Unterschied macht“. Viele Menschen sind nicht deshalb erfolgreich, weil sie klug sind oder Glück haben, sondern weil sie auch dann weiterarbeiten, wenn sie keine Ermutigung erhalten.

Sprechen Sie mit den Menschen und dann, vertrauen Sie Ihrem Instinkt

Im Geschäftsleben hält Donald Trump nichts von ausgefeilter Marktforschung, Ausschüssen oder externen Beratern. Wenn er eine neue Immobilie sucht, spricht er mit den Menschen, die in der Nachbarschaft leben.

Indem er viele Fragen stellt, entwickelt er ein Gefühl dafür, wie gut die Immobilie, die Nachbarschaft und die Stadt sind. Auf diese Weise trifft er Entscheidungen über seine Investitionen.

In „The Art of the Deal“ schreibt er:

„Komitees sind das, was unsichere Menschen schaffen, um schwierige Entscheidungen hinauszuzögern“.


Die Leute sagen, sie hätten Trump immer im Gespräch mit den Arbeitern gesehen, die ihre Gebäude gebaut haben. Und aufgrund dieser Gespräche hatte er eine Vorstellung davon, was die amerikanische Bevölkerung wollte, und vertraute auf ihren Instinkt, der ihn ins Weiße Haus führte.

Groß denken

Donald Trump arbeitet nicht millionenmal härter als Sie. Er denkt einfach größer, was bedeutet, dass er verschiedene Arten von Arbeit macht.

Als er beispielsweise 30 Jahre alt war, fand er ein großes Gebäude namens Swifton zum Verkauf. Es war ein Gebäude mit 1.200 Einheiten.

Zusammen mit seinem Vater unterzeichneten sie eine Hypothek in Höhe von 6 Millionen US-Dollar für das Gebäude.

Die meisten Menschen würden sich total überfordert fühlen, 1200 Wohnungen verwalten zu müssen, aber Trump und sein Vater sahen das anders.

Laut Trump ist es fast genauso aufwendig, 1200 oder 50 Mieter zu verwalten, aber mit 1200 kann man viel mehr Geld verdienen. Für ihn ist es also Zeitverschwendung, viel Energie auf das Projekt zu konzentrieren, wenn es klein wäre.

Großes Denken kann auch hilfreich sein, wenn Sie Ihr Produkt verkaufen und vermarkten. Trump verwendet gerne Worte wie der Beste, Ungeheuerlichste und Weltklasse, wenn er über seine Projekte spricht.

Bedenken Sie Folgendes: Viele Menschen kennen den Namen der ersten Person, die den Mond betritt, aber nicht die zweite. Fast jeder kennt den Namen des schnellsten Menschen der Welt, aber nicht der zweite. Einige Leute wissen, welches das höchste Gebäude der Welt ist, aber nicht das zweite.

Und es gibt einen Grund, warum das Apple-Marketing immer davon spricht, dass sein neues Produkt das dünnste iPhone aller Zeiten oder der leichteste Laptop ist.

Denken Sie also groß, wann immer Sie können. Seien Sie die Nummer eins in Ihrer Unternehmenskategorie.

Vorteile von Abkommen nutzen

Um Verhandlungen zu gewinnen und gute Geschäfte zu machen, muss ein guter Verhandlungsführer Einfluss haben.

Trump sagt, dass Sie brauchen

„etwas haben, was die andere Person will“.

Aber zuerst muss man herausfinden, was sie will.

In „The Art of the Deal“ erzählt er zum Beispiel, dass er einmal mit dem Holiday Inn ein Casino eröffnen wollte. Er hatte bereits einen Platz für das Kasino gefunden, Projekte gemacht und mit dem Bau begonnen. Nun wollte er, dass das Holiday Inn ihm hilft, das Projekt zu vollenden.

Aber was wollte das Holiday Inn? Sie wollten ein Kasino eröffnen, aber sie wollten nicht bei Null anfangen. Sie wollten mit jemandem zusammenarbeiten, der sich in der Endphase des Baus eines Kasinos befand. Das würde eine Menge Geld, Zeit und Energie sparen.

Das Holiday Inn glaubte, dass Trump das hatte, was er wollte: ein Kasino Projekt, das bald fertiggestellt werden würde. Aber in Wahrheit hatte Trump gerade erst mit dem Bau begonnen. Es gab noch keine großen Fortschritte.

In dieser Situation wusste er, dass er die Führungskräfte des Holiday Inn weiterhin in dem Glauben lassen musste, das Projekt sei im Gange. Das war sein Einfluss.

Also rief er den Bauleiter an und sagte, die Baustelle solle wie die geschäftigste der Welt aussehen. Er sollte mehr Lastwagen und mehr Arbeiter herbringen und sie dazu bringen, etwas zu tun. Alles, solange die Baustelle sehr geschäftig aussah, wenn die Führungskräfte von Holiday Inn zu Besuch kamen.

Und genau das ist passiert. Die Führungskräfte sahen all die fleißigen Arbeiter und freuten sich über die vielen Aktivitäten. Der Deal wurde also abgeschlossen.

Laut Trump bestand ihr

„Einfluss darin, dass sie einen Eindruck bestätigten, den sie bereits zu glauben geneigt waren“.

Sprechen Sie zuerst über Ihre Stärken und danach zeigen Sie die Schwächen an anderen Seite hervor

Trump hat ein spontanes Tempo, wenn er verkauft oder handelt. Seine Verhandlungsstrategie besteht darin, sich zunächst selbst zu verkaufen und die Vorteile einer Geschäftsbeziehung mit ihm zu erläutern.

Dann tritt er einen Schritt zurück und erwähnt die Schwachstellen des Produkts oder des Angebots der anderen Person.

Trump folgte diesem Muster, als er eine große Baustelle am Rande von New York kaufte.

Zuerst verkaufte er sich selbst, indem er über seine früheren Erfolge sprach und dem Grundstückseigentümer versicherte, dass er das Geschäft von allen Staatsbeamten, Anwälten und Bankern genehmigen lassen könne.

Das gibt dem Grundstückseigentümer das Gefühl, dass Trump ein respektabler Mann ist, mit dem er Geschäfte machen kann.

Dann tritt er einen Schritt zurück und spricht über all die negativen und schwachen Punkte des Ortes, der ihn interessiert.

Er erwähnt, dass sich New York in einer Rezession befindet und die meisten Menschen keine Immobilien kaufen. Er sprach auch darüber, wie schwierig es sein würde, die richtigen Baugenehmigungen für ein so großes Stück Land mitten in der Stadt zu bekommen.

Schließlich kaufte er das Grundstück zu einem Wert, der unter dem ursprünglich angegebenen lag.

Im „The Art of the Deal“ drückt er es so aus:

„Wenn Sie etwas kaufen wollen, ist es natürlich in Ihrem besten Interesse, dem Verkäufer davon zu überzeugen, dass das, was er hat, nicht viel wert hat.“

Oft der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg liegt einfach in der Beharrlichkeit

Einmal wollte Donald Trump ein altes Gebäude in New York kaufen. Also hat er den Eigentümer des Gebäudes zum Mittagessen eingeladen. Nach dem Gespräch sagte der Eigentümer, dass es keine Möglichkeit gäbe, das Gebäude zu verkaufen.

Anstatt aufzugeben, bedankte sich Trump in einer SMS bei dem Eigentümer dafür, dass er seine Einladung angenommen hatte. Einige Monate später schrieb er erneut und fragte, ob der Eigentümer seine Meinung geändert habe. Er erhielt keine Antwort. Einige weitere Monate vergingen, und er schrieb eine weitere Nachricht. Keine Antwort.

In „The Art of the Deal“ nennt er einen Grund für dieses Vorgehen: Erstens, weil er das Gebäude wirklich kaufen wollte. Zweitens, weil er glaubte, dass reine Beharrlichkeit allein oft den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmacht.

Drei Jahre später geriet die Eigentümergesellschaft des Gebäudes in finanzielle Schwierigkeiten und das Management wechselte. Das bedeutete einen neuen Eigentümer. Und der neue Eigentümer war offen für den Verkauf des Gebäudes.

Schließlich gelang es Trump, ein Geschäft zum Kauf des Gebäudes abzuschließen, das schließlich zum Bau des Trump Towers genutzt wurde.

Was sagen andere Autoren dazu?

Laut Dr. Robert B. Cialdini, in seinem Buch „Influence“, dass jeder die Beeinflussung nutzt und ein Ziel für sie ist. Er erklärt, dass Überzeugungstäter genau wissen, was sie wollen und wohin sie wollen, und deshalb sechs psychologische Prinzipien anwenden, um ihre Ziele zu erreichen, die in seinem Buch behandelt werden.

Der Autor Mitch Anthony schreibt in seinem Buch „Selling with Emotional Intelligence“, dass viele Verhandlungsführer den Fehler machen, das beste Ergebnis zu erzielen, indem sie nur an ihre Seite denken. Sie versäumen es, die langfristigen Auswirkungen zu berücksichtigen, die Geschäfte auf Kundenbeziehungen haben können.

Schließlich weist der Autor Neil Rackham in „SPIN Selling“ darauf hin, dass die Qualität der gestellten Fragen für den Erfolg der Verhandlungen entscheidend ist.

Okay, aber wie kann ich das in meinem Leben anwenden?

Manche Menschen hassen Trump wegen seiner Politik. Aber es lässt sich nicht leugnen, dass er ein harter Konkurrent ist. Er will der Gewinner sein und ist er oft auch, an der Spitze seines Geschäfts überleben. Er wurde im Immobiliengeschäft zum Milliardär, wurde im Reality-TV berühmt und schockierte dann alle, als er Präsident der Vereinigten Staaten wurde.

Für Trump war Geld nie eine große Motivation, es sei denn, um seinen Status zu erhalten. Der eigentliche Nervenkitzel besteht darin, das Spiel zu spielen.

In seinem Buch „The Art of the Deal“ verrät Trump, wie man groß denkt, seinen Instinkten vertraut, verhandelt, Produkte verkauft und vieles mehr.

Hat Ihnen diese Zusammenfassung des Buches „The Art of the Deal“ gefallen?

Hat Ihnen die Zusammenfassung gefallen? Dann hinterlassen Sie Ihr Feedback!

Außerdem können Sie die Vollversion des Buches erwerben, indem Sie auf den Link unten klicken:

Buch „The Art of The Deal'

„Hinweis:

Zu den Favoriten hinzufügen
Zum Lesen hinzufügen
als gelesen markieren
Create Account
Kostenlos registrieren

Und erhalten Sie eine wöchentliche Zusammenfassung der Top-Bestseller zum lesen und hören wann Sie wöllen!